Wiki-Marketing: Wie funktioniert es?

Viele Unternehmen setzen Marketing mit Werbung gleich. Hiermit liegen diese jedoch vollkommen falsch. Bereits die Definition des Marketings lässt vermuten, dass mehr dahintersteckt, als ein Logo des Unternehmens auf Flyern oder auf Kugelschreibern zu platzieren.
Um es besser greifbar und weniger abstrakt zu machen, kann eine verständliche Definition des Marketings vereinfacht werden.
Unter Marketing bzw. der Absatzwirtschaft wird die Ausrichtung eines Unternehmens an den Anliegen des Marktes verstanden. Entsprechend sollen alle Maßnahmen und Entscheidungen im Unternehmen das Ziel haben, die Vorfreuden der Kunden zu erfüllen. Die Aufgabe des Marketings ist es, die Anliegen des Marktes zu erkennen, ebenso wie Veränderungen, beispielsweise den sinkenden oder den steigenden Bedarf an einem bestimmten Produkt. Das Ziel dabei ist es, dass für steigende Absatzzahlen gesorgt wird. Mit jenem aufeinander abgestimmten Einsatz der Instrumente im Wiki-Marketing wird eine erfolgreiche Vermarktung der Dienstleistungen und der Produkte angestrebt.

 

Die Anwendung des Wiki-Marketings im Unternehmen

Der Erfolg des Firmenwikis fällt und steht mit der Beteiligung der Mitarbeiter. Es ist in diesem Fall sehr erfolgreich und entfaltet den hohen Return on Investment, wenn die meisten Mitarbeiter es durchdringend nutzen. In nur wenigen Unternehmen läuft eine Wiki-Einführung jedoch von allein. Aus diesem Grund sind interne Marketing-Maßnahmen meistens nötig und zweckmäßig. Viele Unternehmen bieten dabei Best Practices und Tipps, um das Firmenwiki zielgruppengerecht und gezielt weit bekannt zu machen. Ein professionelles Wissensmanagement ist dazu nötig.

 

 

Werbemaßnahmen im Wiki-Marketing

Ein wichtiger Aspekt der Einführungskampagne ist, dass das Wiki immer etwas Sympathisches und Neues ist, es lohnt sich daher, sich für ein solches Werkzeug und mit dieser verbundenen Konzeption zu interessieren. Dabei kann das Wiki für jeden Mitarbeiter nützlich und sehr hilfreich sein. Zugleich helfen aufmerksamkeitsstarke Marketingstrategien, genau auf die Anwendungen des Firmenwikis hinzuweisen. Die Möglichkeiten der Umsetzungen beginnen somit bei Streuartikeln wie einfachen Notizblöcken oder Kugelschreibern, welche, mit der passenden Botschaft versehen, an die Verwendung des Wikis aus dem Unternehmen erinnern. Mehr Platz für spezifische Botschaften bieten beispielsweise auch Pappaufsteller oder Plakate, welche dort, wo sich viele Mitarbeiter aufhalten (zum Beispiel im Eingangsbereich des Unternehmens oder in der Kantine) wahrgenommen werden.
Generell ist das Wiki im Bereich Marketing und Unternehmen immer dann erfolgreich und entfaltet seinen hohen Return on Investment, wenn die meisten Mitarbeiter es intensiv verwenden. Grundsätzlich aber läuft eine Wiki-Einführung in den wenigsten Unternehmen von selbst ab. Eine gezielte Einführungskampagne für das Wiki ist nötig, um es bekannt zu machen.Interessante Wiki-Dokumente werden dabei meistens per E-Mail kommuniziert. Dies bietet einen hohen Nutzen für die Anwender, die hierdurch in das Wiki gelockt werden.
Plakate auf den Fluren können ebenfalls helfen, die Neugierde zu wecken, die eigentliche Botschaft zu kommunizieren und genaue Ankündigungen zu übermitteln.Von Bedeutung sind ebenfalls virale Aktionen. Durch das ungewöhnliche interne Wiki-Marketing, welches sich herumspricht, überrascht und neugierig macht, werden die passenden Zielgruppen angesprochen.
Give-Aways für die Mitarbeiter sind ein weiterer wichtiger Aspekt.Dienliche gebrandete Geschenke, die oftmals in Gebrauch sind oder zur Verbreitung des Themas beitragen und auf diese Weise den Mitarbeitern die Thematik “Wiki” stets wieder vor Augen bringen (zum Beispiel Stifte, Blöcke, Post-it und Tassen) kann ein breites Publikum angesprochen werden.

 

Foto von chinnarach@stock.adobe.com