Wie wichtig ist digitales Marketing in Zeiten von Corona?

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Menschheit allgemein, sondern auch die weltweite Wirtschaft zurzeit fest in ihrem Griff. Millionen Geschäfte auf der ganzen Welt haben geschlossen, weil die Ansteckungsgefahr zu hoch ist und die Krankheit schließlich auch einen fatalen Verlauf nehmen kann. Aus diesem Grund hat Online Shopping in der aktuellen Situationen einen höheren Stellenwert als je zuvor. Anstatt ins nächstgelegene Fachgeschäft zu gehen, bestellen viele Menschen das, was sie brauchen, daher sehr viel eher online und lassen es sich bis vor die Haustür liefern.

Aus diesem Grund ist digitales Marketing für Unternehmen jeder Art wichtiger denn je. Warum dies so ist und was man als Unternehmer oder Leiter einer Marketingabteilung dabei vor allem beachten sollten – dies und mehr nachfolgend im Überblick. In diesem Kontext empfiehlt es sich, den YouTube Channel von DMA aufzurufen. Auf diese Art und Weise lassen sich weitere wichtige Informationen detailliert und übersichtlich einholen.

Wie genau funktioniert Online-Marketing aus Sicht der Kunden?

Früher war es für Unternehmen gängig, dass sie ihre Kunden, auch potenzielle Neukunden, regelmäßig von sich aus aktiv über Neues und Interessantes informierten. Heutzutage hat sich dies mehr oder weniger umgekehrt, denn viel mehr suchen die Kunden nun nach dem passenden Unternehmen, um Lösungen für ihre Probleme und Produkte für ihre Bedürfnisse zu finden.

Kurioserweise ist dies meist weitaus einfacher zu gestalten, als der herkömmlichen Methode nachzugehen. So zeigen die Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Studie deutlich auf, dass vier von fünf Internetnutzern heutzutage online nach genau diesen Lösungen und Produkten suchen. Sie stellen Nachforschungen über Produkte und/oder Dienstleistungen an, während ihre Kaufentscheidung eigentlich schon längst gefallen ist. Das Prinzip „Der Kunde ist König” greift hier teils weitaus besser, als es dies tatsächlich in physischen Geschäften tut, wo ebenjenes Motto immer wieder als oberste Priorität gesetzt ist.

 

Wie lässt sich das Online-Marketing von Seiten der Unternehmen optimieren?

Aus diesem Grund sollte ein jedes Unternehmen bestrebt sein, möglichst viele verschiedene Produkte, Dienstleistungen, oder kurz gesagt Lösungen anbieten zu können. Je größer und detaillierter das Portfolio an Angeboten in dieser Hinsicht ist, umso größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, von vielen verschiedenen Kunden für ein Kaufgeschäft ausgewählt zu werden.

Ein großer Vorteil beim digitalen Marketing ist dabei auch, dass Unternehmen auch direkt mit bereits bestehenden sowie potenziellen Neukunden interagieren können. Viele Webseiten erfolgreicher Unternehmen haben beispielsweise eine Chat-Funktion. Diese kann von Kunden genutzt werden, um direkt Fragen an Mitarbeiter des Unternehmens zu stellen und sich über dessen Portfolio zu informieren.

Ein weiterer Vorteil von Online-Marketing ist außerdem, dass es verhältnismäßig günstig ist. Außenwerbung in Form von Plakaten oder öffentlichen Werbeanzeigen ist relativ kostenintensiv. Das gleiche gilt für Fernsehwerbung. Gleichzeitig sind genau dies auch diejenigen Marketingmaßnahmen, die am wenigsten erfolgversprechend sind. Kunden, ob nun potenziell oder bereits bestehend, ignorieren solche Werbung meist gekonnt. Im Umkehrschluss machen nicht wenige Unternehmen dahingehend teils immense Verlustgeschäfte.

Online-Marketing hingegen kann bereits mit kleinen Investitionen große Erfolge versprechen. Daher empfiehlt es sich, dieses vor allem in Zeiten von Corona möglichst effektiv zu gestalten.