Was macht das Gesundheitsmarketing und wie wichtig sind Pentests?

Gesundheits-Apps und DiGAs sind ein attraktives Ziel für Angriffe, da sie eine Menge sensibler Daten enthalten. Solche Daten können für eine Vielzahl von Zwecken genutzt werden und eignen sich auch für Social Engineering. Hinzu kommt, dass medizinische Geräte und Systeme in Praxen und Krankenhäusern eng vernetzt sind. Daher ist es wichtig, die eingesetzten Systeme regelmäßig mit Pentests auf mögliche Sicherheitslücken zu überprüfen.

Was ist ein DiGA-Penetrationstest?

DiGAs bieten viele Vorteile, von denen Patienten in vielerlei Hinsicht profitieren können. Sie bergen aber auch ein hohes Risikopotenzial für Ihre sensiblen Daten. Eine mobile App, die Ihre Daten sammelt und speichert, muss sicher sein. Andernfalls ist es möglich, dass Dritte eigene Protokolle lesen oder Schwachstellen in der App ausnutzen, um weitreichenden Schaden anzurichten. Niemand möchte, dass solche Daten illegal an Dritte verkauft werden, oder dass ein Krankheitsverlauf in die falschen Hände gerät. Deshalb müssen Gesundheits-Apps sicherer sein als die meisten anderen alltäglichen Apps, die sich auf dem Smartphone befinden, und durch Penetrationstests überprüft werden.

Pentesting für Produkte im medizinischen Bereich

Penetration Tests für Gesundheits-Apps und DiGAs machen den Bereich der Gesundheits-Apps zu einem spannenden Feld, in dem ein Penetrationstest sinnvoll eingesetzt wird. Vor allem die zusätzliche Sicherheit für alle, die auf datengetriebene Gesundheitsanwendungen und DiGAs setzen wollen.

IT-Sicherheit für DIGAs und Gesundheits-Apps

Ein DiGA Penetration Test wird in der Regel von speziell ausgebildeten Cybersicherheitsberatern nach anerkannten Standards geplant, durchgeführt und ausgewertet.
Ein medizinisches Gerät ist grundsätzlich ein Produkt, das Sie für einen bestimmten medizinischen Zweck verwenden. Solche Produkte oder Dienstleistungen müssen angemessen getestet werden. Auch um vorzubeugen, dass sich jemand einen unautorisierten Zugang zu den sensiblen verschafft.

Medizinische Geräte als Apps sind meist als Medical Apps, Medical Software oder Health Apps bekannt. Die Daten, die über Fitness- oder Gesundheits-Apps eingehen, sind dabei besonders wichtig. Verbunden mit verschiedenen Trackern, können sie die Werte für Blutdruck, Herzfrequenz oder Blutzucker speichern.

Die Daten, die über Fitness- oder Gesundheits-Apps eingehen, sind bei diesen Tests besonders wichtig. Verbunden mit verschiedenen Trackern, können sie die Werte für Blutdruck, Herzfrequenz oder Blutzucker speichern. Eine zusätzliche Informationsquelle für Ärzte, die aber in den falschen Händen verfälscht, manipuliert oder unbefugt an Dritte weitergegeben werden kann. Das macht Maßnahmen wie den Pentest zu einer wichtigen Investition: sowohl für die IT-Sicherheit der Nutzer als auch für die Zuverlässigkeit im medizinischen Bereich.

Pentests nach aktuellen IT-Sicherheits-Standards

DiGA ist die Abkürzung für “Digitale Gesundheitsanwendungen”. Hierbei handelt es sich um eine neue Leistungskategorie der gesetzlichen Krankenversicherungen. Zu den klassischen Anwendungsfällen von Gesundheits-Apps gehören:

Unterstützung für ein besseres Leben
Möglichkeiten, bestehende Krankheiten wie Diabetes besser zu verstehen und sinnvolle Gewohnheiten im Alltag zu etablieren.

Diagnose-App
Eine Diagnose-App, die anhand eines Fotos beurteilen kann, ob sich ein Muttermal verdächtig verändert hat.

Interaktive Übungen
Interaktive Übungen, die für chronische Schmerzen entwickelt wurden und auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten sind.

Modernes Gesundheitsmarketing mit bewährten Strategien
Eine erfolgreiche, marketingorientierte Kommunikation im Gesundheitswesen erfordert ein Umdenken. Etablierte Strategien des klassischen Marketings sind hier nicht immer anwendbar oder sogar kontraproduktiv. Die noch junge Marketingdisziplin gewinnt vor dem Hintergrund der zunehmend marktorientierten Ausrichtung des Gesundheitswesens an Bedeutung. Der Patient von heute will in die Entscheidungsfindung einbezogen werden. Dies erfordert patientenfreundliche Kommunikationsmaßnahmen.

Definition: Was ist Gesundheitsmarketing?

Die zentrale Aufgabe des Gesundheitsmarketings ist es, bewährte Marketingstrategien auf den Gesundheitsmarkt zu übertragen. Professionelle Methoden des Marketings spielen in vielen Bereichen des Gesundheitswesens eine zentrale Rolle.

Gesundheit ist ein attraktiver Markt, der vor allem aus Krankenkassen, Krankenhäusern, Pflege und niedergelassenen Ärzten besteht. Im Fokus des Gesundheitsmarketings stehen auch die nachgelagerten Märkte, wie z.B. therapeutische Einrichtungen oder der Arzneimittelhandel.

Die einzelnen Marketinginstrumente werden von Krankenkassen, Apotheken, Pharmaunternehmen, Lebensmittelherstellern oder der Wellness-Branche eingesetzt. Ziel ist es, das Verhalten des Kunden zu ändern. Konkret geht es um mehr Bewegung, die Inanspruchnahme von Präventionsleistungen oder eine gesündere Ernährung.

 

Foto von Berit Kessler@adobe.com