Viele wünschen sich: Endlich besser schlafen!

In der heutigen, hektischen Welt, die auch nachts nie ganz zur Ruhe kommt, weil immer noch ein Film im Fernsehen läuft, immer noch eine E-Mail gelesen und immer noch einmal die Kurznachrichten gecheckt werden müssen, fällt es immer mehr Leuten schwer, erholsamen Schlaf zu finden.

Die Industrie hat diesen Trend natürlich bereits selbst bemerkt und begegnet der Nachfrage von schlaflosen Kunden mit immer mehr Produkten. Wonach suchen die von Schlaflosigkeit geplagten modernen Werktätigen? Schließlich reicht die Spannbreite der Produkte von der klassischen Schlafmaske bis hin zu smarten Schlaflichtern.

Die meisten setzen zuerst auf Schlafhygiene

Das Buzzword des Themas Schlaf ist mittlerweile Schlafhygiene. Hierbei geht es im Grunde genommen nur darum, ein Umfeld zu schaffen, in dem man sich möglichst optimal entspannen kann, um ebenso optimal zu schlafen.

Das Schlafzimmer sollte also entsprechend gemütlich eingerichtet werden. Viele Menschen die unter Schlafstörungen leiden, haben ihr Smartphone immer neben ihrem Bett liegen und damit eine konstante Lichtquelle. Ein Wecker, der kein Licht abgibt und nachts keine unangenehmen Geräusche von sich gibt, sollte das Handy ersetzen.

Andere Produkte wirken über ätherische Öle und fördern so die Entspannung. Aus der Yoga Welt kommen zum Beispiel Kissen, die mit Zirbelholz gefüllt sind. In Indien sind diese Späne in allen möglichen Varianten zu finden. Nicht nur Zirbelholzkissen sollen im Trubel indischer Städte für Entspannung sorgen, es gibt ebenso Zirbelholzbretter, Wasserkaraffen oder ganze Betten. In Deutschland sind aber vor allem Kissen bekannt geworden.

 

Tees schaffen Wohlbefinden vor dem Schlaf

Eine weitere Produktkategorie sind alle erdenklichen Produkte, die wohlige Entspannung schaffen sollen, bevor man ins Bett geht. Hierzu gehören Tees, Kerzen, Körperlotionen und so weiter.

Ein Gute NachtTee ist ein allseits beliebtes Mittel zum Einschlafen. Auch wenn Stiftung Warentest diese negativ bewertet – auf einen wohlig warmen Tee am Abend verzichten nicht viele, die von Schlafmangel geplagt sind. Wirkstoffe die in Tees gelöst werden, gibt es auch in Form von Pillen. Baldrian ist ein sanftes, unbedenkliches Mittel zum Einschlafen. Andere Substanzen sind bereits problematischer und zum Teil apothekenpflichtig. Arzneien wie Hoggar Night enthalten Doxylan und sind relativ effektiv – machen allerdings auch schon in relativ kurzer Zeit abhängig.

Wenn aus welchen Gründen auch immer – fehlende Rollladen, keine Jalousien oder einfach so viel Licht vor dem Schlafzimmerfenster – es nicht möglich ist, das Zimmer zu verdunkeln sind Schlafmasken immer noch ein beliebtes Mittel. Auch Menschen die viel und lange Reisen müssen, suchen nach Schlafmasken. Diese gibt es neben den einfachen Varianten, die auf Nachtflügen oder in Nachtzügen angeboten werden, auch in bequemen und sogar luxuriösen Varianten.

HighTech zum Schlafen

In der Einschlafphase hilft vielen Menschen, Musik zum Schlafen, gerade bei Tinnitus Patienten ist ein solches Schlafklima beliebt. Damit die Musik nicht die ganze Nacht spielt, gibt es entweder Lautsprecher mit entsprechenden Timern – oder Systeme, die mit einem Herzfrequenzsensor verbunden sind und langsamer werden, je langsamer und ruhiger der Puls des Nutzers ist.

Um das eigene Schlafverhalten zu analysieren gibt es Schlaftracker und –sensoren. Diese helfen dabei, Probleme zu finden, wenn man morgens immer noch müde ist, obwohl man gefühlt durchgeschlafen hat.

Guter Schlaf ist schon lange ein Thema geworden, das für Verbraucher und die Industrie interessant ist. Produkte für den guten Schlaf gibt es in verschiedenen Varianten und den verschiedensten Produktkategorien.