Beiträge

Werkzeug Online Markt: So geht effektives Marketing

Online-Marketing ist sehr vielschichtig und umfasst viele Teilbereiche. Wer Online-Marketing betreiben möchte, kann zwischen vielen Optionen wie Suchmaschinenmarketing oder Bannerwerbung wählen. Je nachdem, welches Ziel mit der Marketingkampagne verfolgt wird, wird das passende Werkzeug ausgesucht. Jedes Unternehmen verfolgt unterschiedliche Ziele und Maßnahmen. Daher ist es wichtig, die richtige Strategie zu wählen.

Durch Online-Marketing wird die Zielgruppe online angesprochen

Das Online-Marketing umfasst grundsätzlich alle Marketingmaßnahmen, die online stattfinden. Klassische Ziele, die dabei verfolgt werden, sind, dass eigene Unternehmen oder Produkt zu vermarkten, das Markenimage zu steigern, Reichweite aufzubauen oder mehr Besucher auf die eigene Webseite zu bringen. Damit diese Ziele erreicht werden können, muss eine Strategie gefunden werden, wie die Zielgruppe angesprochen werden kann. Wo die Zielgruppe entlang der Customer Journey abgefangen werden kann, hängt von den angebotenen Produkten und Dienstleistungen ab und weiteren Faktoren wie dem Alter der Zielgruppe.

Ist die Zielgruppe beispielsweise im Alter von 18-25 Jahre, kann diese möglicherweise auf Social Media erreicht werden. Ist die Zielgruppe hingegen 50-65 Jahre alt, ist diese womöglich nicht auf Social Media unterwegs und muss an anderer Stelle angesprochen werden. Die Kunst des Online-Marketings liegt darin, die Zielgruppe zu erreichen, um auf sich aufmerksam zu machen. Dafür bedarf es einen optimalen Marketingmix und eine Strategie, die hilft, die Marketingziele zu erreichen.

Das Marketingziel und die Kontrolle der Ziele sind entscheidend

Je genauer das Marketingziel formuliert wurde, desto besser funktioniert die Strategie. Online-Marketing hat im Vergleich zum Offline-Marketing den großen Vorteil, dass die gewünschte Zielgruppe gezielt erreicht werden kann. Nimmt man beispielsweise ein Unternehmen, welches für die Vermietung und Verkauf von Baumaschinen wirbt, wird über klassisches Marketing wie Werbeanzeigen in der Zeitung nur ein kleiner Prozentanteil der richtigen Zielgruppe angesprochen. Wird dagegen über Suchmaschinenmarketing geworben, kann die jeweilige Zielgruppe direkt und gezielt angesprochen werden. M&V Veit Baumaschinen aus Stuttgart vermietet und verkauft Baumaschinen. Durch gutes Marketing können sie ihre Kunden gezielt ansprechen..

Ein wichtiger Schritt im Online-Marketing, ist die Kontrolle der ergriffenen Maßnahmen. Das kann bei Google oder Facebook bei einer durchgeführten Kampagne über die aufgezeichneten Daten eingesehen werden. Aber auch Kennzahlen wie Webseitenbesucher oder Eintragungen in den E-Mail-Newsletter geben Aufschluss darüber, ob die Kampagne erfolgreich ist. Falls die Ziele nicht erreicht werden, sollten die Maßnahmen angepasst werden. Grundsätzlich gilt, weniger ist mehr. Man sollte sich auf ein paar ausgesuchte Maßnahmen und Kanäle konzentrieren und diese optimieren. Wichtig ist es auch, einen Redaktionsplan zu erstellen. Hierfür gibt es viele Tools, die genutzt werden können. Dadurch kann die Kampagne geplant und regelmäßig durchgeführt werden.

Es gibt eine große Auswahl an Online-Marketing Tools

Online-Marketing Tools können nicht abschließend das Suchmaschinenmarketing, Bannerwerbung, Social Media Marketing, E-Mail-Newsletter Marketing, Affiliate Marketing, Influencer Marketing, Onlineshop-Marketing oder mobiles Marketing umfassen. Für die einzelnen Bereiche gibt es viele Ausprägungen, in welche sich die Marketingmaßnahmen bewegen können. Betrachtet man beispielsweise die Bannerwerbung, gibt es hier viele Formen, zwischen welchen man wählen kann. Die Display Werbung ist dynamisch und meist animiert. Es gibt verschiedene Größen und Formate wie der Full Banner, Rectangle oder Skyscraper.

Beim E-Mail-Newsletter Marketing werden E-Mails beziehungsweise Newsletter verschickt, um Kunden auf Neuigkeiten hinzuweisen. Beim Social Media Marketing wird über die sozialen Netzwerke Werbung geschaltet. Bei Facebook erscheint die bezahlte Werbung bei der gewünschten Zielgruppe im Feed. Möglich ist es auch, eine eigene Fanpage zu erstellen, auf welche weitergeleitet wird. Im Vordergrund stehen beim Social Media Marketing für viele die Kundenbindung und Neukundengewinnung. Beliebte Plattformen sind Facebook, Xing, LinkedIn, Twitter und YouTube. Aber auch auf Instagram und TikTok wird viel Werbung geschaltet.