So bindet man Kundenbewertungen optimal auf der Webseite ein

Kundenbewertungen sind das A und O im E-Commerce – das weiß heute jeder. Ohne Kundenbewertungen ist es schwer, neue Kunden von der eigenen Vertrauenswürdigkeit und Seriosität zu überzeugen. Aber wie bindet man die Kundenbewertungen so ein, dass sie möglichst gut ihre Wirkung entfalten können?

Denn Kundenbewertungen müssen so gezeigt werden, dass sie nicht nur gut gefunden werden, sondern auch zum Shop passen. Denn die Anforderungen unterschiedlicher Shops unterscheiden sich zum Teil deutlich. Ein großer Shop mit sehr vielen Bewertungen muss diese anders präsentieren, als ein kleiner Shop mit wenigen Bewertungen. Sonst verlieren die Kunden den Überblick oder finden schlimmstenfalls die Bewertungen nicht. Auch die Wahl des Bewertungssystems wird immer wichtiger, weiß die Online Marketing Agentur Digitalinstinkt.

Kundenbewertungen unter jedem Produkt

Das ist einfach der Klassiker: Unter jedem Produkt ist ein Ort für Kundenbewertungen. Das System ist fast so alt, wie der E-Commerce selbst und es gibt eigentlich keinen Grund, der dagegenspricht. Zumindest nicht für große Online Shops, denn kleine Shops haben oft das Problem, dass sie gar nicht so viele Bewertungen erhalten, sodass unter jedem Produkt wenigstens eine Kundenrezension steht – was einen schlechten Eindruck macht. Selbst eine schlechte Bewertung, die wenigstens die Arbeit des Händlers lobt, wäre mehr wert als gar keine Kritik. Denn eine verwaiste Kommentarspalte sieht aus, als hätte bei diesem Online Shop noch niemand gekauft, wenn ein Neukunde über diese Seite den Shop erreicht.

Die Kundenbewertungen bündeln, macht für kleine Shops den meisten Sinn

Es macht für kleine und mittlere Online Shops viel mehr Sinn, alle Kundenbewertungen gebündelt auf einer Seite zu präsentieren, die zum Beispiel „Rezensionen“ heißen könnte. Dieses System hat gleich mehrere Vorteile.

Zum einen sieht die Produktseite ohne Kundenbewertungen aufgeräumter aus. Denn jede Kundenbewertung sieht immer unruhig aus, denn sie enthält immer sehr viele unterschiedliche Daten, wie einen Namen, ein Datum, eine Punktanzahl und den Bewertungstext. Wer auf Kundenbewertungen unter einem Produkt verzichtet, kann den Platz für einen schön formatierten und informativen Beitrag nutzen, der die Vorteile des Produkts wie in einem Blog in den Vordergrund rückt. Auf die Kundenbewertungen kann dann ein Link verweisen.

Kundenbewertungen auf einer Seite zeigen Kunden das ganze Bild

Alle Neukunden eines Online Shops begeben sich auf die Suche nach Kundenbewertungen oder verlassen den Shop, wenn sie diese oder nicht genügend Bewertungen finden. Es gab in der Geschichte des Internets noch keine Studien, bei der nicht deutlich mehr als die Hälfte der Befragten angegeben hätte, dass für sie Kundenbewertungen bei der Kaufentscheidung sehr wichtig wären.

Wenn ein Online Shop alle Bewertungen an einem Ort bündelt, kann er seinen Kunden direkt alle Bewertungen an einem Ort zeigen. Oft ist das konkrete Produkt für Kunden nicht so erheblich, denn oft ist die Dienstleistung des Online Händlers viel wichtiger – und hier können Kunden alles über die Dienstleistungen des ihnen noch unbekannten Händlers erfahren.

Welche Form sollten Bewertungen haben?

Die meisten Online Shops nutzen ein Sterne-System, in dem die Kunden bis zu fünf Sterne vergeben können. Aber das ist gar nicht mehr die beste Lösung, um an möglichst viele Bewertungen zu kommen. Wer viele Bewertungen seiner Seite haben möchte, der sollte die Bewertung so einfach wie möglich machen. Deswegen setzen viele Unternehmen schon auf ein einfaches Daumen hoch / Daumen runter-System. Dies ist einfach und übersichtlich und kann auch gut auf einer Produktseite eingebunden werden.