Offline Werbung ist immer noch zeitgemäß

Urheber : rawpixel @123rf.de

Heute gilt die Online Werbung als Schlüssel zum Erfolg. Jeder ist online – also muss auch jedes Unternehmen sich im Internet präsentieren. Hierfür werden große Ressourcen bereitgestellt. Ein gepflegter Social Media Auftritt auf Facebook und Instagram, ein regelmäßiger Newsletter, eine Webseite die fortlaufend optimiert sein muss.

Währenddessen wird die Offline Werbung immer weiter vernachlässigt und insgesamt in Frage gestellt. Wer reagiert denn noch auf Anzeigen in Zeitungen und Magazinen, oder auf altmodische Plakatwerbung?

Werbung außerhalb des Internets ist immer noch sinnvoll

Das wichtigste Ziel der Werbung ist die Ansprache und Information der eigenen Zielgruppe. Je nach Zielgruppe und Produkt lohnt sich Offline Werbung noch immer. Je teurer das Produkt ist, desto wichtiger ist vertrauenswürdige Werbung – hier ist die offline Welt klar im Vorteil, denn hier kann die Anzeige und deren Informationen nicht mehr geändert werden. Das Angebot ist also definitiv – was Vertrauen schafft.

Lokale Angebote lassen sich ebenfalls gut offline bewerben. Prospektverteilungen erreichen eine klar definierte, lokale Zielgruppe, was sich gut für kleine Unternehmen mit lokalen Produkten und Dienstleistungen eignet. Neben Werbemitteln in Anzeigeblättern sind auch Flyer in lokalen Geschäften für solche Betriebe interessant.

Dabei ist zu beachten, diese Form der Offline Werbung ist vor allem für Betriebe interessant, deren Kunden Endverbraucher sind. Firmenkunden lassen sich durch Anzeigen in Zeitungen oder Lokalblättern weniger locken – hier sind andere Werbemittel sinnvoller.

Offline Werbung für Kundenbindung

Kundenakquise ist teuer – einen neuen Kunden zu gewinnen ist durchschnittlich fünf Mal so kostenintensiv, wie einen Bestandskunden zu reaktivieren. Deshalb ist die Pflege von Bestandskunden so wichtig. Hier ist Offline Werbung der Online Werbung noch immer weit voraus. Eine Weihnachtskarte drückt mehr Wertschätzung dem Kunden gegenüber aus, als ein weihnachtlicher E-Mail Newsletter.

Ähnliche Werbemittel können je nach Jahreszeit gestaltet werden, etwa Grüße vor oder nach dem Sommerloch, zu Ostern usw.

Besonders um Unternehmen als Kunden zu erhalten, lohnt es sich je nach Kunde in teure offline Werbeformate zu investieren. Besonders lukrative Geschäftspartner freuen sich zum Beispiel über eine Flasche Wein zu Geburtstag.

Hybride Werbemethoden

Vor allem Plakate an Bahnhöfen haben eine gewaltige Reichweite – hunderttausende Menschen sehen beispielsweise eine Anzeige am Kölner Hauptbahnhof jeden Tag. Aber wie viele von diesen erreichten Menschen finden beispielsweise ihren Weg auf die beworbene Webseite oder den Online-Shop?

Hier bieten sich moderne, hybride Werbeformate an. Der QR-Code ist ein kleines Feld, das mit dem Handy gescannt werden kann und auf diesem Smartphone eine Internetseite öffnen kann. QR-Codes sind ein effizienter Weg, um potentielle Kunden auf die Webpräsenz des Unternehmens zu führen. Außerdem ist so die Möglichkeit entstanden, die eigene Zielgruppe online gezielter mittels Retargeting anzusprechen.

Ein weiterer hybrider Werbeansatz sind beispielsweise Offline Coupons für den Online Shop. Diese können sowohl über Flyer, Zeitungen oder über Prospekte verteilt werden und Kunden für den eigenen Online Shop gewinnen.

Der Vorteil von Offline Werbung ist, dass sie dem Kunden greifbarer ist, und für diesen damit einerseits vertrauenswürdiger wirkt als ein Online-Format und besser in Erinnerung bleibt, besonders wenn der Angesprochene das Werbemittel (zum Beispiel ein Give-Away) in die Hand nehmen kann.